Sie sind hier: ToGro / Winzer und Winzerinnen / Wein und Literatur / Wein und Literatur 2012 / Juni Domäne Wachau

Juni: Domäne Wachau

Das Foto zeigt das Kellerschlössl der Domäne Wachau-Die Öffnet externen Link in neuem FensterDomäne Wachau ist eine Winzervereinigung mit ca. 250 Weinbaubetrieben mit langjähriger Tradition in Mitten des Weltkulturerbes Wachau in Dürnsteim im Weinbaugebiet Wachau. Die erste urkundliche Erwähnung als Weingut fand bereits 1137 statt. In den Jahrzehnten wechselten die Eigentumsverhältnisse sehr häufig, bis 1790 die Starhemberger die Weingärten und das Kellerschlössl aus dem Nachlass des 1788 sekularisierten Chorherrnstiftes Dürnstein übernahmen.

1938 verkaufte Ernst Rüdiger von Starhemberg die Weingärten an die Pächter. Das war die Geburtstunde der Winzergenossenschaft Wachau. Mit den ersten Weinexporten 1955 begründet sich der Siegeszug der Winzergenossenschaft, die über die Jahre von WG Wachau über Freie Weingärtner Wachau (FWW) bis zur heutigen Domäne Wachau auch einige Namensänderungen erfahrten hat.

Mit den ca. 440 Hektar Rebflächen, das ungefähr einem Drittel der Weinbaufläche in der Wachau entspricht, zählt die Domäne Wachau zu einem der größten Weingüter in Österreich. Dazu gehören z.B. so klingende Einzellagen wie Hochrain, Kellerberg, Axpoint, Singerriedl, 1000-Eimerberg, Kollmitz, Kaiserberg, Bruck, Loibenberg, Pichlpoint und Achleiten.

Vinifiziert werden die Rebsorten Grüner Veltliner, Riesling, Roter Traminer, Weißburgunder, Gelber Muskateller, Neuburger, Zweigelt und Pinot Noir.

Weitere Informationen: