Sie sind hier: ToGro / Nachlese Archiv / Literaturwein des Jahres 2014

Literaturwein Jahresverkostung 2014

Groß war das Interesse an der Jahresweinverkostung der Literaturweine 2014. Drei der vier steirischen Weine konnten sich gegen die niederösterreichischen behaupten. Der slowenische Rebula korkte und stürzte in der Bewertung ab. Der Regent ging als einziger Rotwein ins Rennen.

Der Abend startete mit einem musikalischen Hochgenuss. Peter Weniger spielte Beethovens Klaviersonate Nr. 14, die Mondscheinsonate. Anschließend begleite er Bassbariton Johann Werner Prein, der vier vertonte Lieder von Ludwig Rellstab, den Namensgeber der Mondscheinsonate, sang. Zwei davon aus Schuberts Schwanengesang.

Dann waren die Gäste gefordert. Zur Blindverkostung standen die Literaturweine 2014.

Weine der Blindverkostung
MonatWinzer/inWeinbaugebietRebsorte(n)WeinJg% Vol.
April PammerKremstalWeißburgunderWeißburgunder Exklusiv201213,5
MaiÖffnet externen Link in neuem FensterSchilhanSüdsteiermarkSauvignon BlancSauvignon Blanc Klassik201312,0
JuniÖffnet externen Link in neuem FensterAssigalSüdsteiermarkMorillonChardonnay Klassik201312,5
JuliÖffnet externen Link in neuem FensterBelicaGoriška BrdaRebulaRebula201212,0
AugustÖffnet externen Link in neuem FensterFrühwirthThermenregionNeuburgerSauvignon Neuburger Klassik201312,5
SeptemberÖffnet externen Link in neuem FensterSchneiderThermenregionRotgipflerRotgipfler Taglsteiner201213,5
OktoberÖffnet externen Link in neuem FensterH. MartinFrankenRegent Homburger KallmuthRegent201113,5
NovemberÖffnet externen Link in neuem FensterTrieblSüdoststeiermarkGrauburgunderGrauburgunder201313,0
DezemberÖffnet externen Link in neuem FensterPoschSüdoststeiermarkWeißburgunderWeißburgunder Hollerberg201113,0

Das Verkostungspanel umfasste 21 Personen. Verkostet wurde nach dem 20 Punkte Schema mit maximal 2 Punkte für die Farbe, 2 Punkte für die Klarheit und Reinheit, 4 Punkte für den Geruch, 7 Punkte für den Geschmack und 5 Punkte für den Gesamteindruck.

Der Weißburgunder Hollerberg 2013 vom Weinhof Posch konnte sich mit 17,27 Punkten behaupten und verwies den Sauvignon Blanc Klassik 2013 von der Weinmanufaktur Schilhan mit 16,16 Punkte und den Grauburgunder vom Weingut Triebl mit 15,89 auf die Plätze.

Mit einem kleinen Abstand folgte die niederösterreichischen Weine, wobei der Rotgipfler Taglsteiner 2012 vom Weingut Schneider mit 15,10 Punkten die Nase vorn hatte. Knapp dahinter reihten sich der Neuburger Klassik 2013 vom Heurigenweingut Frühwirth mit 14,62 und der Weißburgunder Exklusiv 2012 vom Weingut Pammer mit 14,31 Punkten ein. Das niederösterreichische Trio wurde nur durch den einzigen Rotwein, den Regent Homburger Kallmuth, mit 14.99 Punkten gesprengt. Der Morillon Seggauberg 2013 vom Weingut Assigal erreichte 13,95 Punkte und reihte sich hinter den niederösterreichischen Weinen ein. Bedingt durch Korkgeruch und -geschmack landete der Rebula vom Weingut Belica abgeschlagen mit nur 8,12 Punkten an der letzten Stelle. 

Ergebnisse der Blindverkostung (Grafik im pdf-Format)

Literaturwein_2014_Auswertung_anonym.pdf

57 K

Eindrücke von der Jahresweinverkostung