Sie sind hier: Lognostik / Nachlese / Nachhaltigkeitsland Steiermark

Nachhaltigkeitsland Steiermark

Die steirische CSR Experts Group lud zur Auftaktveranstaltung zum Projekt "Nachhaltigkeitsland Steiermark" in den Europasaal der Wirtschaftskammer Steiermark ein. Die zahlreich erschienen Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich davon überzeugen, dass sich Nachhaltigkeit rechnet.

Durch das abwechslungsreiche Programm aus fünf Impulsreferaten führte Klaus Tolliner. Lisa Weber, Projektleiterin und Steiermark Verantwortliche, von respACT Austria stellte das neue CSR Leitbild mit seinen fünf Handlungsfeldern Führung und Gestaltung, Markt, Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft vor und brachte zu den einzelnen Handlungsfeldern beeindruckende Beispiele. Anschließend erklärte Silke Leichtfried von der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) die Sichtweisen der Fachabteilung 19D und die Möglichkeiten, die durch die WIN zur Umsetzung von Maßnahmen geboten werden. Aus ihrer Firmenpraxis berichtete dann Frau Anneliese Degen von Deakon, dass sie seit 25 Jahren "CSR" betreibt und damals vom Begriff CSR noch keine Rede war. Hausherr Leo Strobl stellte bildlich dar, wo sich das Rechtsservice in der steirischen Wirtschaftskammer befindet, nämlich rechts neben dem Lift, und dass dort der "Flieder" abzuholen wäre. Wie dieser "Flieder" dann tatsächlich abgeholt werden kann erklärte dann Jochen Ulbing von der CSR Experts Group, der das Projekt "Nachhaltigkeitsland Steiermark" konkret vorstellte. In diesem Projekt haben 30 KMUs die Möglichkeit in 4 Workshops das Know How zur Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichtes zu erwerben.

Interessierte Firmen können sich noch bis Mittwoch 5. Oktober für das Projekt bewerben.

Klaus Tolliner ergänzte die Auftaktveranstaltung mit einer Fotovernissage "Noch gibt es die Natur". Mit seinen Fotos wollte er einen Bogen von unberührter Natur über gelungene Beispiele von Kombination von Natur- und Kulturlandschaft bis hin zu kleinen Umweltsünden spannen.

Eindrücke von der Auftaktveranstaltung