Sie sind hier: Lognostik / Archiv Nachlese / Bundesländerkonferenz CSR-Experts Group

Bundesländerkonferenz CSR-Experts Group

Am 09. und 10. Oktober trafen sich die CSR (Corporate Social Responsibility) Expertinnen und Experten der CSR-Experts Group zur Bundesländerkonferenz erstmals in Deutschlandsberg in der Steiermark.

Vielfachfrau Gabriele Koch organisierte die Konferenz, die keine Wünsche offen ließ. Obwohl im Oktober zur Weinlese kaum Quartiere zu bekommen sind, ist es Gabriele Koch trotz allem gelungen die CSR Expertinnen und Experten im Familien- und Jugendgästehaus sehr stilvoll unterzubringen. 

Karin Mokrosch und Thomas Walker führten durch das Programm und starteten nach einer kurzen Einleitung und Vorstellrunde mit Arbeitsgruppen zu den Erwartungen der Konferenz. Dabei ergaben sich vier Schwerpunkte. Die Expertinnen und Experten aus ganz Österreich konnten sich auf die vier Arbeitsgruppen

  1. Politik, Lobbying, Netzwerk
  2. Bundesländeraktivitäten und -themen
  3. Marke CSR, Marke CSR-Consulant
  4. Mindmap Beraterprofil

aufteilen. Den Abschluss des Tages machte Bürgermeister Josef Wallner, der von den vielen Nachhaltigkeitsprojekten und deren Umsetzung in Deutschlandsberg berichtete. Um in Zukunft auch zu zeigen, dass in Deutschlandsbeg nicht nur von Nachhaltigkeit gesprochen wir, sondern auch fleißig umgesetzt wird, möchte Bürgermeister Wallner mit Gabriele Koch einen Nachhaltigkeitsbericht erstellen. 

Anschließend lud Bürgermeister Wallner zu einem unvergesslichen Abend in das alte Winzerhaus, wo die Expertinnen und Experten der CSR-Experts Group mit heimischen Spezialitäten - mit Maroni und Schilchersturm sowie mit einer weststeirischen Jause mit Schilcher - verwöhnt wurden.

Die Kultur durfte natürlich auch nicht zu kurz kommen, so las Gabriele Koch aus R. P. Gruber vor und es bildete sich spontan ein steirisch kärntnerischer Gesangsverein. An den Texten des gemeinsamen Liedgutes muss für die nächste Bundesländerkonferenz aber noch etwas gearbeitet werden. Wer noch mehr über die steirische Weinwelt erfahren wollte, hatte dann noch die Möglichkeit, die Vinothek am Hauptplatz zu besichtigen und dort den einen oder anderen Tropfen des steirischen Rebensaftes zu verkosten.

Am Samstag ging es in den oben genannten Arbeitsgruppen ums - wie der Name schon sagt - Arbeiten. Die Mitglieder der Gruppen wurden den in vier Themenschwerpunkten sehr konkret und entwickelten einen Aktionsplan für die Fahrtrichtung 2010.

Nach einer Feedbackrunde, in der viele symbolische Blumensträuße vergeben und viel in den Koffer zum "Mitnehmen" gepackt wurde, endete die Bundesländerkonferenz mit einrem gemeinsamen Mittagessen.

Eindrücke von der Bundesländerkonferenz